Labrador Kennel Von der Achalmstadt Reutlingen

Mitglied im LCD

© 2017 Von der Achalmstadt Reutlingen

Über uns

Die Anfänge

Wir, eine 5-köpfige Familie, die Eltern Birgit und Michael mit 3 Jungs, die heute schon alle ausgeflogen sind, haben uns 1999 für unsere erste schwarze Labradorhündin "Gina" entschieden. Unsere Jungs waren damals 16, 14 und 12 Jahre alt und mir, Birgit, war bewusst, dass wenn unsere Jungs zum Studium oder zur Ausbildung das "Nest" verlassen, dass ich dann für Gina zutändig sein werde. Gina war für die ganze Familie eine Bereicherung und brachte viel "Spaßpotential" mit. Einfach ein idealer Familienhund. Wir waren mit ihr in der Hundeschule und sie lernte sehr schnell ihre Kommandos: Sitz, Platz, Komm, Hier und noch vieles mehr. Sie wollte es einfach allen recht machen und jedem gefallen.

Jule, unsere Zuchthündin

Wir bekamen Jula von der Perle der Südpfalz, Rufname Jule, als Welpe im Alter von 8 Wochen.

Es war eine ziemliche Umstellung von einer Seniorhündin auf einen quirligen Welpen. Nichts war vor ihr sicher, ihr Erkundungsdrang war so groß, dass wir das ganze Haus auf "Welpe" umstellen mußten, wie für ein "Menschenkind".

Ich ging mit ihr in die Welpenschule und in die Hundeschule und so lernte sie auch ihre Kommandos, Sitz, Platz, Hier, Komm, Bleib usw.

Was mir an ihr auffiel, sie hat ein unglaublich liebes und freundliches Wesen und ist sehr mütterlich. Das merkte ich, als unser Enkelkind immer mit ihr zusammen war. Beide sind fast gleich alt. Jule nahm Rücksicht, als Marlie laufen lernte, entschuldigte die tapsigen Rempeleien, wenn Marlie wieder hinfiel und mußte sie immer im Auge behalten, dass ihr ja nichts passierte.

So kam ich auf die Idee, mit ihr zu züchten, da sie zu Marlie so mütterlich war.

Ich machte mit ihr den Wesenstest und den Formwert, den sie vorzüglich bestand und alle vom LCD notwendigen gesundheitlichen Untersuchungen um die Zuchtzulassung zu erhalten.

Die Urlaube waren kein Problem, wir hatten ein Wohnmobil, somit war sie immer dabei, ob im Sommer am Meer oder im Winter in den Bergen.

Als sie im April 2013 starb, sie wurde knappe 14 Jahre alt, fielen mein Mann und ich in ein tiefes Loch. Sie fehlte, keine freudige Begrüßung, wenn wir nach Hause kamen und keine Spaziergänge mehr bei Regen oder Sonnenschein.

Ich gab meiner damaligen Züchterin Bescheid, dass Gina nicht mehr lebte und wie der Zufall es wollte, teilte sie mir mit, dass sie demnächst den J-Wurf erwartete, mit schwarz gelben Welpen. Um mich war es geschehen, wir bekamen dann 3 Monate nach Gina's Tod  unsere  gelbe Labradorhündin "Jule" mit 8 Wochen, unsere jetzige Zuchthündin.

Jule, als Welpe

Mit 6 Wochen, beim Züchter

Mit 9 Wochen, im neuen Zuhause

Mit 12 Wochen, immer dabei